Wirtschaftspsychologie

Abschluss

M.Sc.

Dauer

4 Semester

Art

Vollzeit

Der viersemestrige Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie vertieft das in einem Diplom-, Magister- oder Bachelor-Studium erworbene psychologische, wirtschaftspsychologische oder wirtschaftswissenschaftliche Wissen. Ziel des Studiums ist es, fundiertes und weiterführendes Wissen aus der Psychologie, insbesondere der Wirtschaftspsychologie, zu vermitteln und um interdisziplinäre Kompetenzen zu erweitern. Die Studierenden erwerben inhaltliche wie methodische Fachkenntnisse sowie Fähigkeiten, um psychologische, wirtschaftliche, soziale und gesellschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und in der beruflichen Praxis umsetzen zu können.

Neben vertiefendem Wissen aus der Psychologie bzw. der Wirtschaftspsychologie eignen sich Studierende Fachkenntnisse aus der Betriebswirtschaftslehre sowie den Rechtswissenschaften an. Die Vermittlung dieser fächerübergreifenden Kompetenzen bewirkt, dass die Master-Studenten umfassend auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet werden. Da die zukünftige Arbeit auf ein wirtschaftliches Ziel bzw. im betrieblichen Kontext stattfinden wird, schult der Studiengang die Studenten in folgenden Schlüsselqualifikationen:

  • Vernetzend denken
  • Berücksichtigung psychologischer und betrieblicher Belange Erfolgreiche Argumentation gegenüber Fachfremden
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Teamarbeit

Durch diese Schlüsselqualifikationen wird das berufliche Profil geschärft und die Karrierechancen optimiert.

Das umfangreiche Kompetenzprofil, bestehend aus fachlichen, methodischen und sozialen Wissen, sorgt dafür, das Wirtschafspsychologen in den Bereichen der Markt-, Werbe- und Medienpsychologie sowie im Personal- und Organisationsmanagement gefragt sind.

Infomaterial bestellen