Weiterbildungen in Wirtschaftspsychologie

Eine Weiterbildung in Wirtschaftspsychologie ist eine prima Option, um sich beruflich weiterzuentwickeln oder neue Aufgaben zu übernehmen. Wir informieren dich in dieser Rubrik über die verschiedenen wirtschaftspsychologischen Weiterbildungen, auf was du bei der Wahl der Weiterbildung achten solltest und listen dir passende Anbieter auf.

Direkt Weiterbildung finden

Weiterbildungen im Detail

Hier stellen wir dir die häufigsten Weiterbildungen für Wirtschaftspsychologie vor.

Weiterlesen

Weiterbildung finden

Finde in unserer Datenbank deinen Wirtschaftpsychologie Weiterbildung!

Jetzt finden!

Studium oder Weiterbildung?

Die Wege der beruflichen Weiterbildung sind vielfältig. Man kann neben dem Beruf einen Bachelor oder Master in Wirtschaftspsychologie oder eine nicht-akademische Weiterbildung in einem wirtschaftspsychologischen Thema absolvieren. Beide Wege ermöglichen langfristig den beruflichen Aufstieg oder den Wechsel in ein völlig neues Berufsfeld. 

Berufsbegleitend zum Ziel

Sowohl Studium als auch Weiterbildung können berufsbegleitend erfolgen. Wer Wert auf einen international anerkannten Bachelor- oder Masterabschluss legt, findet mit einem entsprechenden Fernstudium oder einem berufsbegleitenden Präsenzstudium diese Möglichkeit. Aufgrund der internationalen Anerkennung und des inhaltlichen Umfangs ist ein Studium in Wirtschaftspsychologie die erfolgsversprechendste Variante für einen beruflichen Perspektivwechsel.

Doch nicht für jeden kommt ein ganzes Studium in Frage. Eine Weiterbildung ist in der Regel kürzer, d.h. man ist schneller am Ziel und das Maß an zusätzlicher Belastung damit deutlich geringer als bei einem Studium. Natürlich kostet auch eine Weiterbildung Zeit, in der Regel mehrere Monate oder sogar ein Jahr. Ein Studium dauert allerdings schnell dreimal so lange.

Eine Weiterbildung ist auch immer dann einem Studium vorzuziehen, wenn man nicht einen kompletten Tätigkeitswechsel beabsichtigt, sondern nur in seinem Fachbereich weitere Qualifikationen erwerben will. Eine wirtschaftspsychologische Weiterbildung ist zum Beispiel für Angestellte im Personalwesen oder im Bereich Marketing und Vertrieb eine ideale Möglichkeit, das bereits vorhandene Fachwissen um spezifisches Know-how zu ergänzen und damit langfristig weitere Aufgaben zu übernehmen.  

Wer bereits einen Studienabschluss hat, wird sich natürlich ebenfalls eher für eine Weiterbildung als für ein weiteres Studium entscheiden. Denn wirtschaftspsychologische Weiterbildungen richten sich nicht nur an Neulinge auf dem Gebiet. Es gibt auch passende Angebote für Experten in Personal und Marketing!

Vorteile einer Weiterbildung

Sich neben dem Beruf weiterzubilden, verlangt Ehrgeiz und Disziplin. Nach der Arbeit oder am Wochenende sich noch das Kursmaterial anzusehen, Inhalte eigenständig zu erlernen und sich auf Prüfungen vorbereiten, gehören dazu. Doch der zeitliche Aufwand und die zusätzliche Belastung lohnen sich!

Fachliche Qualifikation

Der erste Vorteil liegt klar auf der Hand: Man wird fachlich besser bzw. macht sich zum Experten in einem wirtschaftspsychologischen Bereich. Das hat natürlich langfristig gesehen, Einfluss auf die Karriere – neue, verantwortungsvolle Aufgaben können übernommen werden, vielleicht winkt eine neue Position mit Mitarbeiterverantwortung oder ein anderweitiger Aufstieg. 

Erwerb von Soft-Skills

Mitarbeiter, die sich weiterbilden, beweisen den Willen zur persönlichen Weiterentwicklung und zeigen Engagement. Das wird von Vorgesetzten immer gerne gesehen. Denn mit einer Weiterbildung werden weitere wichtige Fähigkeiten geschult: die Soft-Skills. Selbstorganisation, Zeitmanagement und Disziplin zählen dazu. Man entwickelt sich also nicht nur fachlich, sondern auch persönlich weiter!

Gehalt steigt

Auch wenn eine unmittelbare Gehaltserhöhung nicht garantiert ist, wirkt sich eine Weiterbildung langfristig auf das Gehalt aus. Spätestens bei der nächsten Gehaltsverhandlung ist sie ein gutes Argument für die Forderung nach mehr Geld. Wer aufgrund der Weiterbildung die Position wechselt oder neue Aufgaben übernimmt, dürfte von Beginn an mit einem Gehaltssprung rechnen können.

Weiterbildung boomt! Es gibt unzählige Formen der Weiterbildung und ein unüberschaubares Angebot. Umso wichtiger ist es, den Anbieter, für den man sich besonders interessiert, genau unter die Lupe zu nehmen. Denn die Qualität stimmt nicht immer. Ein hoher Preis sagt nichts über den Umfang und die Anerkennung aus. Deshalb zeigen wir dir hier auf, auf was man achten kann.

ZFU-Siegel

Das Siegel der sog. Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) ist eine Garantie für die Seriosität eines Anbieters. Diese staatliche Einrichtung entscheidet über die Zulassung von Lehrgängen, nicht zu verwechseln mit einer staatlichen Anerkennung einer Weiterbildung. Die ZFU überprüft, ob die Weiterbildung die Kriterien des „Fernunterrichtschutzgesetz (FernUSG)“ erfüllt. Das Siegel ist ein guter Anhaltspunkt für ein hohes Maß an Qualität. Hat eine Weiterbildung kein ZFU-Siegel, kann sie dennoch anerkannt sein. 

Erfahrungsberichte und Empfehlungen

Grundsätzlich ist es sinnvoll, sich umzuhören, welche Erfahrungen andere mit einem Anbieter gemacht haben. Suche also online nach Erfahrungsberichten und Bewertungen. Eine gute Möglichkeit ist, über soziale Netzwerke wie XING Absolventen einer Weiterbildung ausfindig zu machen und sie um ihre persönliche Einschätzung zu bitten.

Kriterien, die einen guten Weiterbildungsanbieter auszeichnen

Die folgenden Punkte sollen dir helfen, die Qualität und Seriosität eines Weiterbildungsanbieters zu bewerten. Findest du auf der Webseite oder im schriftlichen Infomaterial alle u.g. Punkte ausreichend beantwortet, ist das schon mal ein gutes Zeichen!

Beratung
Gibt es eine Studienberatung, die persönlich, per Mail oder telefonisch weiterhelfen kann? Sind die Kontaktdaten schnell auffindbar?

Gestaltung 
Werden Kursinhalte, Ablauf und zeitlicher Umfang der Weiterbildung sowie Methoden und Lernformen umfassend dargestellt?

Kosten
Werden Informationen zu Kosten und Leistungen transparent beschrieben?

Dozenten
Kann das Lehrpersonal auf eigene praktische Erfahrungen im Bereich der Wirtschaftspsychologie zurückgreifen? Werden die Dozenten beim Namen genannt und vorgestellt?

Voraussetzungen
Ist die Weiterbildung für eine bestimmte Zielgruppe bestimmt oder kann jeder daran teilnehmen? Gibt es Informationen über die Voraussetzungen?

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de