Betriebspsychologie: Studium & Weiterbildung

Betriebliches Wissen und psychologische Fähigkeiten miteinander verbinden? Das geht ganz einfach mit der Betriebspsychologie! Hier findest du alle passenden Hochschulen, die ein Betriebspsychologie Studium oder eine Weiterbildung anbieten sowie zahlreiche wissenswerte Infos zum Betriebspsychologie Studium.

Betriebspsychologie - Was ist das?

Unternehmen in allen Branchen stehen heutzutage vor wachsenden Herausforderungen. Die Anforderungen an die Mitarbeiter werden immer vielseitiger und komplexer. Im Zeitalter von Digitalisierung und Globalisierung sowie eines stets wandelbaren Arbeitsmarktes kommt dem Zusammenspiel von Management und Psychologie eine immer stärkere Bedeutung zu.

Das Thema Betriebspsychologie wird in der Berufswelt immer wichtiger. Unternehmen suchen Experten, die an der Schnittstelle von Management und Psyche ausgebildet sind und wirtschaftspsychologische Aufgaben übernehmen können. Die Auswirkungen von ausgeglichenen und zufriedenen Mitarbeitern sowie einem entspannten Arbeitsklima auf die Leistung und Produktivität des Unternehmens rückt dabei stärker in den Fokus. Der Erfolg eines Produkts oder einer Dienstleistung hängt auch immer mit der Identifikation der Mitarbeiter zusammen.

Als Teildisziplin der Psychologie beschäftigt sich die Betriebspsychologie mit dem Verhalten und Erleben des Menschen im betriebswirtschaftlichen Kontext. Der Mensch wird dabei als wirtschaftliches Gut verstanden, welches maßgeblich am Erfolg eines Unternehmens beteiligt und somit unverzichtbar ist.

Aus diesem Grund setzen viele Arbeitgeber auf gut ausgebildete Fachkräfte im Bereich der Betriebspsychologie. Auch bei der Auswahl von Bewerbern spielen Betriebspsychologen mit speziellem Know-how eine Rolle. Somit können Absolventen eines Betriebspsychologie Studiums zahlreiche Aufgaben in der Berufswelt übernehmen und sind durch ihr Wissen in Management und Psychologie bestmöglich für den Berufseinstieg qualifiziert.

Betriebspsychologie: Alle Infos

Betriebspsychologie Studium: Passende Hochschulen finden

Das Betriebspsychologie Studium wird in vielen unterschiedlichen Ausprägungen angeboten. Es gibt Hochschulen, die setzen bei ihren Studiengängen zentral auf das Thema Wirtschaftspsychologie und die Verbindung und Management und Psychologie. Andere Studienangebote beschäftigen sich stärker mit dem Thema Arbeits- und Organisationspsychologie oder der Werbepsychologie. Doch egal, wie der Name des Studiengangs genau lautet oder auf welche konkreten Aspekte das Studium der Schwerpunkt gelegt wird, du erlangst in jedem Fall spezifische Kenntnisse zum Thema Betriebspsychologie.

Damit du dir einen besseren Überblick verschaffen kannst, welche Hochschulen für welchen Studiengang aus dem Bereich der Betriebspsychologie in Frage kommen, haben wir dir hier eine ausführliche Auslistung zahlreicher Hochschulen sortiert nach dem jeweiligen Angebot zusammengestellt:

Hochschulen für ein Betriebspsychologie Studium

Voraussetzungen

Wenn du dich für das Betriebspsychologie Studium interessierst, musst du im Vorfeld einige formale Voraussetzungen erfüllen, um von der Hochschule zum Studium zugelassen zu werden. Dabei unterscheidet man in erster Linie zwischen den Zugangskriterien zum Bachelorstudium und den Voraussetzungen für ein Masterstudium. Diese Zulassungsbedingungen sind verbindlich und helfen den Hochschulen unter allen möglichen Bewerbern eine Auswahl zu treffen.

Bachelor

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder fachgebundene Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur)
  • Je nach Hochschule ist das Studium ohne Abitur, aufgrund der beruflichen Qualifikation möglich
  • Viele Hochschulen setzen zudem auf eine Auswahl mit Hilfe eines Numerus Clausus. Der NC im Betriebspsychologie Studium liegt in der Regel zwischen 1,6 und 1,9 – dies entspricht zudem einer Wartezeit zwischen 7 und 14 Wartesemestern.
  • Teilweise ist der Nachweis eines Praktikums von 12 Wochen erforderlich.
  • Teilweise wird die Teilnahme an einem Auswahlverfahren oder Bewerbertag verlangt.

Master

  • Erfolgreich abgeschlossenes berufsqualifizierendes Erststudium (Bachelor oder vergleichbarer Abschluss) in einem themenverwandten Studiengang aus den Bereichen Wirtschaft, Psychologie und Soziologie
  • Teilweise verlangen die Hochschulen eine Mindestnote des ersten Studiums von 2,5 oder besser.
  • Viele Hochschulen wollen das im Erststudium 210 ECTS-Punkte erbracht wurden, fehlende Leistungen können aber nachgeholt werden.

Persönliche Voraussetzungen

Neben den formalen Zugangskriterien, die von den Hochschulen für die Zulassung zum Betriebspsychologie Studium verlangt werden, gibt es noch einige persönliche Eigenschaften, die du mitbringen solltest, um dein Betriebspsychologie Studium erfolgreich zu meistern. Diese Voraussetzungen sind nicht zwingend notwendig, helfen dir aber das Studium erfolgreich zu gestalten. Dazu gehören:

  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Mathekenntnisse
  • Analytische Denkfähigkeiten
  • Ausgeschlossene, offene Persönlichkeit
  • Begeisterung für psychologische Themenkomplexe
  • Kontaktfreudigkeit

Studieninhalte

Vier Geschäftsleute, zwei Männer und zwei Frauen, lehnen an einer weißen Wand.Das Betriebspsychologie Studium verknüpft Inhalte aus Wirtschaft und Management mit Aspekten der Psychologie. Dabei legt jeder Studiengang seine eigenen Schwerpunkte. So gibt es Hochschulen, bei denen der betriebswirtschaftliche Teil eine größere Rolle spielt und wiederum andere Anbieter setzen stärker auf die psychologischen Komponenten. Grundsätzlich verbindet das Betriebspsychologie Studium fachliche, methodische und praktische Kompetenzen. Neben dem inhaltlichen Wissen spielen vor allen Dingen im Bachelorstudium Betriebspsychologie soziale Kompetenzen eine Rolle. So finden sich auch Fächer wie Konfliktmanagement, Zeitmanagement, Moderation, Rhetorik oder auch Business Englisch auf dem Stundenplan wider.

Im Studienverlauf können dir inhaltlich u.a. folgende Themen begegnen:

  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
  • Allgemeine Psychologie
  • Sozialpsychologie
  • Methodenlehre
  • Mathematik und Statistik
  • Diagnostik und Personalauswahl
  • Personal- und Organisationsentwicklung
  • Persönlichkeitspsychologie
  • Arbeits- und Organisationspsychologie
  • Differentielle Psychologie
  • Psychologische Diagnostik

Je nach Hochschule hast du im Bachelorstudium zudem die Möglichkeit im Studienverlauf eigene Schwerpunkte zu wählen. Diese stammen meist aus den Themenfeldern Personal, Organisation oder Marketing. Mit Hilfe dieser inhaltlichen Vertiefungen kannst du dein Studium bereits frühzeitig in eine bestimmte fachliche Richtung lenken. Außerdem ist bei den meisten Hochschulen ein Praktikum, in der Regel sogar ein Praxissemester in den Studienverlauf integriert. Dort kannst du dein theoretisch erlerntes Wissen direkt in Berufserfahrung umwandeln. Viele Hochschulen geben ihren Studierenden zudem die Möglichkeit durch ein meist optionales Auslandssemester weitere besondere Erfahrungen zu sammeln.

Der Betriebspsychologie Master erweitert diese Kenntnisse nochmal, in dem das Studium tiefer in die Thematik einsteigt. Dort spielen die Schwerpunkte auf dem Bachelorstudium eine intensivere Rolle, es wird weniger Grundlagenwissen vermitteln, sondern viel mehr fachspezifische Fähigkeiten erlernt.

Kosten

An vielen Hochschulen kostet das Betriebspsychologie Studium Geld, denn vor allen Dingen die privaten Anbieter und die Fernhochschulen verlangen von ihren Studierenden Studiengebühren. Während an einer staatlichen Universität oft nur ein Semesterbeitrag von einigen hundert Euro pro Semester fällig werden, belaufen sich die Kosten bei privaten Anbietern im Bachelor Betriebspsychologie schon mal auf 20.000 bis 30.000 Euro für das Studium. Das Masterstudium schlägt ebenfalls noch mit bis 10.000 Euro zu Buche.

Damit du dir einen ersten Eindruck verschaffen kannst, wie hoch die Kosten für ein Betriebspsychologie Studium ausfallen, haben wir dir hier einige Beispiele recherchiert. Bitte beachte allerdings, es handelt sich nur um Beispiele. Die Kosten können von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich ausfallen.

AnbieterStudiengangStudienformKosten
ALP Akademisches Lehrinstitut für PsychologieBachelor Kommunikations- und BetriebspsychologieFernstudium 14.128 Euro
Bodensee CampusBachelor WirtschaftspsychologieVollzeit23.500 Euro
Campus M21Bachelor Wirtschafts- und WerbepsychologieVollzeit28.620 Euro
FOMMaster WirtschaftspsychologieAbendstudium 10.500 Euro
SRH HeidelbergBachelor WirtschaftspsychologieVollzeit24.840 Euro
Uni WuppertalMaster Arbeits- und OrganisationspsychologieFernstudium 10.600 Euro

Neben den Kosten für Studiengebühren können noch weitere Ausgaben im Betriebspsychologie Studium anfallen. So muss du Kosten für Lernmaterial, Bücher, einen modernen Computer, Fahrtkosten und natürlich entsprechende Lebenshaltungskosten ebenfalls einplanen.

Du siehst also – ein Studium kostet in jedem Fall eine Stange Geld. Bevor dies aber der Grund sein sollte, wieso du dich gegen das Betriebspsychologie Studium entscheidest, findest du bei uns natürlich auch viele Wege für die richtige Studienfinanzierung.

Dauer und Ablauf

Das Bachelorstudium in auf eine Regelstudienzeit von sechs Semester angelegt. In diese drei Jahre fällt zuerst das Grundstudium, welches sich meist über die ersten drei Semester erstreckt. Im Grundstudium erlernst du alle wichtigen Grundlagen aus den Bereichen Wirtschaft und Psychologie. Mit dem dritten Semester beginnt dann meist das Hauptstudium, in dem du dann auch eigene Schwerpunkte wählen kannst.

Praktische Übungen und Projekt gibt es an den meisten Hochschulen im gesamten Studienverlauf, das eigentliche Praxissemester (bei vielen Hochschulen ist dies gleichzeitig auch das Auslandssemester) findet im fünften Semester statt. Das abschließende sechstes und letzte Semester steht ganz im Zeichen deiner Bachelorarbeit. Wenn du diese erfolgreich abschließt, erhältst du je nach Ausrichtung deines Studiengangs den akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.) oder Bachelor of Arts (B.A.).

Das Masterstudium dauert in der Regel drei bis vier Semester und endet mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.) oder Master of Arts (M.A.).

Karriere und Gehalt

Frau steht vor einer Gruppe Menschen, die im Kreis sitzen und zuhören.Als Absolvent der Betriebspsychologie bist du ein gefragter Experte und sowohl in vielen Branchen als auch in unterschiedlichen Aufgabenfeldern einsetzbar. Vor allen Dingen in Personalabteilungen und im Rahmen der Organisation kannst du dich als Betriebspsychologe wunderbar einbringen. Durch das interdisziplinäre Studium an der Schnittstelle von Wirtschaft und Psychologie bist du in der Lage Führungsverantwortung zu übernehmen. Dabei steht vor allen Dingen der Mensch im Kontext von wirtschaftlichen Zusammenhängen im Fokus deiner Arbeit. Die meisten Jobs für Betriebspsychologen sind daher im Bereich des Personalmanagements angesiedelt.

Diese Arbeitsbereiche stehen dir nach deinem Betriebspsychologie Studium offen:

  • Personalentwicklung
  • Unternehmensberatung
  • Personalberatung
  • Training und Coaching
  • Organisationsentwicklung
  • Weiterbildungsmanagement
  • Markt- und Konsumforschung
  • Marketing- und Werbeagenturen
  • Kommunikationsberatung
  • Headhunter

Gehalt

Ein weiterer Aspekt, der für viele Studieninteressenten wichtig ist, die nicht nur die Frage nach den Karrierechancen, sondern auch nach den Verdienstmöglichkeiten. Mit welchem Gehalt kannst du nach dem Betriebspsychologie Studium rechnen? Leider ist es nicht so einfach, diese Frage konkret zu beantworten. Es gibt viele verschiedene Faktoren, die das Gehalt beeinflussen können. Außerdem wird das Gehalt immer vom Unternehmen selbst bestimmt und kann daher von Arbeitgeber zu Arbeitgeber abweichen. Neben dem Unternehmen spielt aber auch die Branche, in der du arbeitest, eine große Rolle bei deinem möglichen Verdienst. Außerdem können der Studienabschluss (Bachelor oder Master), das Bundesland und die bereits gesammelte Berufserfahrung die Höhe des Einstiegsgehalts beeinflussen.

Du siehst, es ist schwierig verbindliche Zahlen zum Gehalt nach dem Betriebspsychologie Studium zu nennen. Wir haben dir aber trotzdem ein paar Beispiele recherchiert. Bitte beachte allerdings: Es handelt sich nur um Beispiele!

Job, AufgabenfeldBrancheAlter, GeschlechtGehalt
PersonalmanagementWerbung und PR27, w2.750 Euro
PersonalmanagementMetall37, w3.370 Euro
PersonalentwicklungÖffentliche Verwaltung, Behörden55, m6.670 Euro
PersonalentwicklungImmobilien36, w3.670 Euro
PersonalcontrollingVersicherungen33, m4.900 Euro
PersonalcontrollingEnergie, Wasser, Umwelt27, m3.300 Euro
Pre-Sales ManagerBildungsinstitutionen35, m4.380 Euro

Quelle: Gehalt.de

Betriebspsychologie Weiterbildung

Die Betriebspsychologie ist als Schnittstelle von Management und Mensch in jedem Unternehmen gefragt. Aus diesem Grund sind Mitarbeiter mit Fachkenntnissen zum Thema Betriebspsychologie immer gern gesehen. Um den nächsten Schritt auf der Karriereleiter machen zu können und sich im Bereich Betriebspsychologie entsprechend weiter zu qualifizieren, muss es aber nicht immer direkt ein akademisches Studium sein.

Wer bereits mitten im Berufsleben steht oder sich einfach nicht mehr den Strapazen eines akademischen Studiums aussetzen will, kann sich trotzdem problemlos im Bereich Betriebspsychologie weiterbilden. Es gibt eine ganze Reihe von Weiterbildungen zu diesem Thema.

Weiterbildung finden

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de