Numerus Clausus (NC) für das Wirtschaftspsychologie Studium

Gibt es einen NC für das Wirtschaftspsychologie Studium? Und wenn ja, wie hoch ist dieser? Hier erfährst du alles über das Thema Numerus Clausus im Wirtschaftpsychologie Studium. Mit unseren Infos und NC-Beispielen bist du für deine Studienplatzbewerbung gut gewappnet.

Leider gibt es für manche Studiengänge mehr Bewerber als Studienplätze. Und genau dann kommt der gefürchtete Numerus Clausus – kurz: NC – zum Einsatz. Damit du deine Chancen auf einen Studienplatz in Wirtschaftspsychologie richtig einschätzen kannst und genau verstehst, wie ein NC zustande kommt, versorgen wir dich nun mit allen wichtigen Infos dazu.

Der Numerus Clausus

So funktioniert der NC

Jede Hochschule führt für ein neues Semester ein neues Bewerbungsverfahren durch. Für jeden Studiengang steht dann eine begrenzte Anzahl an Studienplätzen zur Verfügung, deswegen muss zunächst ermittelt werden, wie viele Bewerber sich auf einen Studienplatz in einem Fach (in unserem Fall Wirtschaftspsychologie) bewerben. So steht fest, wie viele Bewerber auf die begrenzte Anzahl an Studienplätzen kommen und das Vergabeverfahren kann beginnen.

Als Sinnbild kannst du dir einen Klassenraum vorstellen, in dem nur 30 Sitzplätze frei sind. Wollen weniger Menschen als freie Sitzplätze zur Verfügung stehen, Platz nehmen, kommt jeder unter. Eine Begrenzung ist nicht notwendig. In diesem Fall bleibt der Studiengang in diesem Semester NC-frei oder auch „nicht zulassungsbeschränkt“, jeder der Bewerber kann sich für den Studiengang einschreiben.

Was aber, wenn es mehr Bewerber als freie Plätze gibt?

In diesem Fall muss ein Numerus Clausus ermittelt werden, der festlegt, wer einen Sitzplatz, sprich eine Zulassung, bekommt. Prinzipiell werden die Sitzplätze nach den besten Abiturnoten vergeben. Man fängt mit allen Kandidaten an, die eine 1,0 als Abiturschnitt haben. Sind das zum Beispiel fünf, sind fünf Plätze vergeben und somit also nur noch 25 übrig.

Weiter geht es dann mit dem Schnitt 1,1 – hier sind es sieben Bewerber mit einem Schnitt von 1,1. Diese Sieben bekommen ebenfalls einen Platz. Bleiben noch 18 freie Plätze und so geht es weiter, bis alle Plätze vergeben sind. Sind es bei dem letzten Schnitt mehr Bewerber als Plätze, wird häufig tatsächlich gelost. Liegt dieser Schnitt beispielsweise bei 1,7 beträgt der NC 1,6 – es handelt sich also um den Abiturschnitt, mit dem alle Bewerber noch sicher einen Platz bekommen haben.

Wartesemester

HaltestelleEin berechtigter Einwand ist, dass es unfair sei, alle Studienplätze nur nach Abiturnoten zu verteilen, weil die Abiturnoten nicht zwingend etwas über Qualifikation oder die Motivation eines Bewerbers hinsichtlich eines Faches aussagen. Daher ist es üblich, auch Plätze an die Interessenten zu vergeben, die lange genug vor unserem Klassenraum (um unser vorangegangenes Beispiel noch einmal zu verwenden) gewartet haben.

Der Klassenraum wird also aufgeteilt in Plätze, die nach NC vergeben werden und Plätze, die nach Wartesemester vergeben werden.

Was ist ein Wartesemester?

Mit Wartesemester bezeichnet man die Anzahl an Halbjahren (ein Semester = ein halbes Jahr), die zwischen deinem Abizeugnis und deiner Bewerbung um den Studienplatz liegen. Was du in dieser Zeit machst, ist ziemlich egal. Ausnahme: Du darfst nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sein. Studienzeiten können prinzipiell NICHT als Wartesemester angerechnet werden. Ausbildungszeiten, freiwilliger Wehr- oder Zivildienst dagegen schon. Auch ein Auslandsjahr wird als Wartesemester angerechnet. In der Regel werden bis zu 16 Wartesemester berücksichtigt.

Wann wird ein Studienplatz nach Noten und wann nach Wartesemestern vergeben?

junger Mann mit besorgtem BlickEs gibt keine einheitliche Regel, wie viele Studienplätze nach Noten und wie viele nach Wartesemestern vergeben werden. Ein besonders häufiger Verteilungsschlüssel lautet 80:20, d.h. 80 Prozent der Studienplätze gehen an die Bewerber mit den besten Zeugnissen und 20 Prozent an diejenigen, bei denen der Schulabschluss am längsten zurück liegt. 

Bei manchen Hochschulen mag das Verhältnis aber auch 60:40 ausfallen oder ein weiteres Kriterium, wie zum Beispiel die Einzelnote in einem bestimmten Fach, kommt hinzu. In der Regel kannst du die genauen Bedingungen des Vergabeverfahrens auf der Webseite deiner Wunschhochschule für das Wirtschaftspsychologie Studium nachlesen.

Beispiele: NC für Wirtschaftspsychologie

In der folgenden Tabelle haben wir dir einige NC-Werte für das Fach Wirtschaftspsychologie aufgeführt. 

Bitte beachte, dass diese NC-Werte nur Anhaltspunkte für zukünftige Vergabeverfahren sein können, da, wie oben bereits erklärt, die NC-Werte sich aus der Relation "Anzahl freie Studienplätze : Anzahl Studienplatzbewerber" ergeben.

HochschuleNoteWartesemesterStand
FH Bielefeld1,512SS 2016
Uni Bochum1,214SS 2016
HS Darmstadt1,510SS 2016
FH Westküste1,98SS 2016
Hochschule Harz
1,5SS 2016
HS Osnabrück1,812SS 2016
HS Bonn Rhein-Sieg1,812SS 2017

War dieser Text hilfreich für dich?

4,27 /5 (Abstimmungen: 44)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de