Weiterbildung Arbeits- und Organisationspsychologie

Du willst dich mit einer Weiterbildung in Arbeits- und Organisationspsychologie beruflich weiterqualifizieren? Dann bist du hier richtig! Wir informieren dich über Inhalte, Voraussetzungen und Dauer der Weiterbildungen und listen dir auch gleich die passenden Anbieter auf.

Geschäftsleute in einer ReiheArbeitspsychologie, Organisationsypsychologie, Betriebspsychologie oder Organisationssoziologie – viele wirtschaftspsychologische Weiterbildungen kreisen um das große Thema Arbeits- und Organisationspsychologie.

Sie alle befassen sich mit psychologischen Zusammenhängen zwischen Menschen und ihrer Arbeit, also mit dem Wechselwirkungen zwischen Individuen und einer Organisation. Die psychologischen Hintergründe von Motivation werden in diesem Bereich ebenso gelehrt, wie die Bedeutung von Arbeitszeit, Pausen, Konfliktmanagement, Mitarbeiterführung oder der Gestaltung von Arbeitstätigkeiten. Dabei wird der Frage nachgegangen, welches Verhältnis Menschen zu ihrer Arbeit haben und wie dieses verbessert werden kann.

Du siehst, dieser Bereich der Wirtschaftspsychologie ist wichtig, um Effizienz und Mitarbeiterzufriedenheit in einem Unternehmen gleichermaßen zu gewährleisten.

Wusstest du, dass...

... synchronisierte Bewegungen zu mehr Teamfähigkeit führen können?

... es einen sogenannten Begründungseffekt gibt, nach dem Menschen einer begründeten Bitte eher nachkommen als einer unbegründeten?

... nach einer Studie von Arie Shirom, Sharon Toker und Yasmin Akkaly von der Tel Aviv Universität, die gute Zusammenarbeit unter Kollegen lebensverlängernde Wirkung hat?

Alles, was du zur Weiterbildung Arbeits- und Organisationspsychologie wissen musst

Weiterbildung Arbeits- und Organisationspsychologie: Inhalte

Um dir die Weiterbildung Arbeits- und Organisationspsychologie näher zu bringen, haben wir dir hier ein paar mögliche Inhalte aufgelistet. Natürlich legt jede Weiterbildung unterschiedliche Schwerpunkte, folgende Themen sind aber besonders häufig Bestandteil einer arbeits- und organisationspsychologischen Weiterbildung.

Typische Inhalte sind:

  • Motivation und Arbeitszufriedenheit
  • Grundlagen der Personalführung
  • Führungstheorien- und modelle
  • Gesprächsführung
  • Grundlagen der Psychologie
  • Organisationstheorien
  • Change Management
  • Konfliktmanagement
  • Personalmarketing

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, um an einer Arbeits- und Organisationspsychologie Weiterbildung teilnehmen zu können, sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Bei manchen Angeboten sind keine besonderen Zulassungskriterien zu erfüllen, jeder Interessent kann daran teilnehmen. Andere wiederum wenden sich explizit an berufstätige Personaler und Manager. Wird eine gewisse Berufserfahrung vorausgesetzt, kannst du davon ausgehen, dass es sich um eine umfangreichere Weiterbildung handelt, die einzelne Themen länger und ausführlicher behandelt, als eine Weiterbildung, die allen Interessierten offen steht.

Daher sollte man sich vorab bei dem einzelnen Anbieter genau informieren, welche Voraussetzungen zu erfüllen sind

Dauer und Verlauf

Die letztendliche Dauer einer Weiterbildung in Arbeits- und Organisationspsychologie kann variieren. So gibt es Angebote, die nach drei Monaten abgeschlossen werden, aber auch welche die ein ganzes Jahr in Anspruch nehmen.

Viele Programme werden als Fernlehrgang angeboten. Das heißt, man eignet sich die Inhalte der Arbeits- und Organisationspsychologie in Eigenregie an. Der Stoff, meistens thematisch in Modulen organisiert, wird flexibel mit Hilfe von Online-Lehrmedien erlernt. Je nach Anbieter wird zusätzlich an wenigen Tagen an Seminaren vor Ort teilgenommen.

Das Gegenstück dazu ist ein Präsenzlehrgang. Hier lernt man zwar auch noch zuhause, man nimmt aber regelmäßig am Unterricht des Anbieters persönlich teil. Diese finden, je nach Studienorganisation, blockweise, tageweise unter der Woche oder am Wochenende statt. Hierbei muss man besonders darauf achten, dass die Zeiten mit der Arbeit vereinbar sind.

Anerkennung

Während ein akademisches Studium mit einem international anerkannten Abschluss endet, erhält man bei Weiterbildungen im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie ein Zertifikat, das von Anbieter zu Anbieter eine unterschiedliche Wertigkeit hat. Einen offiziellen Maßstab, was die Anerkennung angeht, gibt es nicht. Über den Wert entscheidet im Zweifel der Arbeitgeber.

Gut ist, wenn es sich nicht um eine bloße Teilnahmebestätigung handelt, sondern Dauer und Themen der Weiterbildung darauf vermerkt sind. Wer sich über Monate mit der Arbeits- und Organisationspychologie beschäftigt und wohlmöglich eine Prüfung abgelegt hat, sollte darauf achten, dass dies auch aus dem Zertifikat hervorgeht.

Bei Fernlehrgängen bietet das Siegel der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) einen guten Anhaltspunkt. Es bestätigt, dass der Lehrgang hinsichtlich seiner Qualität geprüft wurde.

12 Anbieter für eine Weiterbildung in Arbeits- und Organisationspsychologie

Karriere und Gehalt

Geschäftsleute geben sich die HandMit einer Weiterbildung in Arbeits- und Organisationspsychologie erwirbt man eine Zusatzqualifikation, die eine Erweiterung des fachlichen Wissens darstellt. Inwiefern sich das unmittelbar in eine Gehaltserhöhung oder einen Karrieresprung umwandeln lässt, ist individuell verschieden. Hier kommt es sowohl auf den aktuellen Arbeitgeber als auch die eigenen Ambitionen an.

Als Arbeits- und Organisationspsychologie wirst du in erster Linie in Personalabteilungen von größeren Unternehmen arbeiten, um dich dort mit Themen wie Arbeitsmotivation, Zufriedenheit von Mitarbeitern, Belastung oder Gestaltung von Arbeit, auseinanderzusetzen.

Du kannst die Weiterbildung nutzen, um weitere und verantwortungsvollere Aufgaben in deinem bisherigen Job im Personalwesen zu übernehmen oder langfristig einen Positionswechsel von einem anderen Fachbereich in die Welt der Human Resources zu erreichen – je nach dem, mit welchem Vorwissen du startest.

Gehalt

Geldscheine und MünzenEine Weiterbildung in Arbeits- und Organisationspsychologie führt nicht automatisch zu einer Gehaltserhöhung – ist aber eine gute Ausgangslage, um ein Gehalt neu zu verhandeln oder den Job zu wechseln und damit auch die Chance auf ein paar Euro mehr zu verbessern.

Das Gehalt von Arbeits- und Organisationspsychologen kann bei 2.500 Euro brutto monatlich liegen, aber genauso bei 4.500 Euro.

Wie viel du als Arbeitspsychologe verdienst, ist abhängig vom konkreten Tätigkeitsbereich, dem Umfang an Verantwortung, der Branche und der Berufserfahrung, um nur die wichtigsten Faktoren zu nennen. [Hier mehr zum Thema Gehalt für Wirtschaftspsychologen]

Im Zweifel kann es sinnvoll sein, das eigene Weiterbildungsvorhaben vorab mit dem Vorgesetzten zu besprechen. Vielleicht lassen sich hier auch schon Vereinbarungen bezüglich der Verwendung und Gehaltsentwicklung nach erfolgreich abgeschlossener Weiterbildung treffen.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de