Medienpsychologie Studium

Welchen Einfluss haben Medien auf unser Verhalten? Wie verändern Fernsehen, Internet oder Radio unsere Gesellschaft? Die Antworten darauf findest du im Medienpsychologie Studium! Wir stellen dir alle passenden Hochschulen vor und du erhältst du wichtigsten Infos zu Voraussetzungen, Kosten, Inhalten und Karriereperspektiven!

Ein Leben ohne Medien ist für die meisten Menschen heutzutage kaum noch vorstellbar. Egal ob man sich übers Handy bei Facebook oder auf Nachrichtenseiten informiert oder ob man ganz klassisch abends die Tagesschau im Fernsehen guckt oder morgens eine Zeitung liest – Medien spielen in unserem Alltag eine wichtige Rolle. Nicht nur als Informationsquelle, sondern auch bei der Freizeitgestaltung oder in der Werbung werden Botschaften über mediale Wege übermittelt und nehmen so Einfluss auf unser Verhalten.

Im Schnitt nutzt jeder Mensch eine Form von Medien fast zehn Stunden am Tag. Dabei erhält der digitale Wandel mittlerweile überall Einzug. Wie wirkt sich die Mediennutzung auf unseren Alltag aus? Welche Wirkungen haben Medien auf unsere Handlungen, vielleicht sogar unser Denken? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des Medienpsychologie Studiums. Der Studiengang beschäftigt sich mit der Erforschung von Medien und deren Einfluss auf die menschliche Psyche.

Medienpsychologie Studium: Alle Infos

Medienpsychologie Studium: Passende Hochschulen finden

Voraussetzungen

Frau hält ein Handy in der Hand.Wenn du dich für ein Medienpsychologie Studium interessierst, gibt es einige formale Voraussetzungen, die du erfüllen musst, um von den Hochschulen zum Studium zugelassen zu werden. Die Zugangskriterien dienen dazu, unter allen Bewerbern die geeigneten Studierenden für das Medienpsychologie Studium auszuwählen. Die Zulassungsbedingungen werden jeweils von den Hochschulen festgelegt und können daher immer etwas abweichen. Grundsätzlich unterscheidet man allerdings zwischen den Voraussetzungen für ein Bachelorstudium und den Zugangskriterien für das Masterstudium.

Im Folgenden nennen wir dir die typischen formalen Voraussetzungen, die in der Regel von allen Hochschulen für das Medienpsychologie Studium verlangt werden:

Bachelor

  • Hochschulzugangsberechtigung (das heißt: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder fachgebundene Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur)
  • Ein Studium ohne Abitur ist in vielen Fällen aufgrund von ausreichender beruflicher Qualifikation möglich
  • Bei einigen Hochschulen ist das Studium mit Hilfe eines örtlichen Numerus Clausus zulassungsbeschränkt
  • Einige Hochschulen erwarten eine erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren (z.B. Bewerbertag oder Auswahltest)
  • Ggf. Motivationsschreiben
  • Ggf. Nachweis von Englischkenntnissen

Master

  • Abgeschlossenes berufsqualifizierendes Erststudium (Bachelor oder vergleichbarer Abschluss) in betriebswirtschaftlichen, medienwissenschaftlichen oder psychologischen Studiengang oder in einem verwandten Themengebiet
  • Teilweise muss das Erststudium mit einer Mindestnote von 2,5 oder besser abgeschlossen worden sein.
  • Teilweise erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren

Persönliche Voraussetzungen

Neben diesen formalen Voraussetzungen gibt es aber auch noch ein paar persönliche Eigenschaften, die du mitbringen solltest, um das Medienpsychologie Studium erfolgreich zu meistern. Diese persönlichen Voraussetzungen werden nicht von den Hochschulen vorgegeben und sind auch nicht zwingend erforderlich. Aber sie können dir helfen, das Studium mit Spaß und Energie zu bewältigen und mit einem guten Abschluss zu Ende zu bringen.

Zu den persönlichen Voraussetzungen für das Medienpsychologie Studium gehören:

  • Interesse an gesellschaftlichen Themen
  • Affinität zu unterschiedlichen Medien
  • Spaß an der Mediennutzung
  • Begeisterung für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge
  • Aufgeschlossene, offene Persönlichkeit
  • Kontaktfreudigkeit

Kosten

Das ein Studium Geld kostet, ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Während bei staatlichen Universitäten oder Fachhochschulen ein Semesterbeitrag von einigen hundert Euro zu leisten ist, fallen vor allen Dingen bei privaten Hochschulen deutlich höhere Studiengebühren an. Im Vorfeld deines Medienpsychologie Studiums solltest du dir natürlich darüber im Klaren sein, dass neben den Kosten für das Studium in der Regel noch weitere Ausgaben für Lernmaterial, Lebensunterhalt oder Fahrtkosten dazu kommen können. Den größten Teil der Kosten für ein Medienpsychologie Studium machen aber die Studiengebühren aus.

Damit du dir einen ersten Eindruck verschaffen kannst, mit welchen Kosten du im Medienpsychologie Studium rechnen musst, haben wir dir hier ein paar Beispiele recherchiert. Beachte allerdings: Es handelt sich nur um Beispiele! Die Kosten können von Semester zu Semester variieren und bei jeder Hochschule anders ausfallen.

Beispiele Kosten Medienpsychologie Studium

HochschuleStudiengangStudienformKosten
BSP BerlinMaster MedienpsychologieVollzeit14.160 Euro
Fachhochschule des MittelstandesBachelor MedienpsychologieVollzeit23.690 Euro
HMKWBachelor Medien- und WirtschaftspsychologieVollzeit21.420 Euro
SRH Hochschule der populären KünsteMaster Medienpsychologie mit Schwerpunkt MusikpsychologieVollzeit16.800 Euro

Zusammenfassen lässt sich somit sagen, dass du bei einem Bachelor Medienpsychologie mit Kosten in Höhe von rund 20.000 bis 25.000 Euro rechnen musst. Ein Master Medienpsychologie kostet immerhin noch 14.000 bis 17.000 Euro. Bevor du dich von einem Wunsch nach einem Medienpsychologie Studium durch die hohen Kosten abschrecken lässt, sei gesagt, es gibt durchaus verschiedenen Möglichkeit der Studienfinanzierung, die dir zur Verfügung stehen.

Studieninhalte

Eine Hand, die ein Handy hält, vor einem großen Bildschirm.Das Medienpsychologie Studium ist ein interdisziplinärer Studiengang, der die Themenfelder Medien, Wirtschaft und Psychologie miteinander verbindet. Dabei erlernst du umfangreiches Fachwissen zur Mediennutzung, Medienforschung und zur Medienwirkung. Du beschäftigst dich mit unterschiedlichen Medien im psychologischen Kontext und untersuchst ihren Einfluss auf menschliches Verhalten und Denken. 

Folgende Inhalte können dir dabei im Studienverlauf begegnen:

  • Allgemeine Psychologie
  • Medien- und Kommunikationspsychologie
  • Mediennutzung
  • Medienwirkung
  • Sozialpsychologie
  • Differentielle und Persönlichkeitspsychologie
  • Angewandte Medienpsychologie
  • Medienrecht
  • Statistik
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Wirtschaftsenglisch

Neben den inhaltlichen Kompetenzen werden auch soziale Kompetenzen im Studienverlauf behandelt. Dazu gehören Fächer wie Teammanagement, Präsentation, Rhetorik oder Zeitmanagement. Außerdem bieten dir viele Hochschulen im Studium die Möglichkeit aus einer Reihe von Wahlmodulen einzelne Schwerpunkte und Vertiefungen auszuwählen. Somit kannst du dein Studium bereits frühzeitig auch in eine spätere berufliche Richtung führen.

Im Master Medienpsychologie wird der inhaltliche Schwerpunkt dabei noch stärker auf die Themen Medienwirkungsforschung, Medien-Ethik und Mediennutzung im kulturell-technologischen Wandel gelegt. Der Studienverlauf des Masters Medienpsychologie konzentriert sich somit verstärkt auf die erweiterte Fachkompetenz und steigt wissenschaftlicher in die Thematik der Medienpsychologie ein.

Dauer und Verlauf

Das Bachelorstudium ist mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern angelegt. Dabei sind die ersten beiden Semester wie eine Art Grundstudium zu sehen. Du lernst die wichtigsten Grundlagen aus dem Bereich Medienpsychologie und steigst thematisch langsam in das Fachgebiet ein. Ab dem dritten Semester hast du dann die Möglichkeit aus verschiedenen Wahlmodulen eigene Schwerpunkte und Vertiefungen zu bestimmen. Somit kannst du dein Studium bereits frühzeitig in eine konkrete Richtung lenken und dir Optionen für deinen beruflichen Werdegang erarbeiten. Im fünften Semester findet dann bei den meisten Hochschulen ein Praxissemester statt. Hierbei geht es darum, dass du dein erlerntes Wissen in praktische Berufserfahrung umwandeln kannst. Einige Hochschulen bieten zudem auch die Option auf ein Auslandssemester an.

Im sechsten Semester schreibst du dann fast ausschließlich deine Bachelorarbeit und hast nur noch einige wenige Kurse in der Hochschule. Wenn du deine Bachelorarbeit und die letzten Prüfungen erfolgreich bestehst, wirst du mit dem akademischen Grad Bachelor of Sciences (B.Sc.) ausgezeichnet. Dieser berechtigt dich zum weiterführenden Masterstudium oder du kannst direkt in die Berufswelt einsteigen.

Das Masterstudium Medienpsychologie hat eine Regelstudienzeit von drei bis vier Semestern. Auch hier hast du im Studienverlauf meist die Möglichkeit Schwerpunkte und Vertiefungen durch unterschiedliche Wahlmodule zu bestimmen. Du schreibst im letzten Semester deines Studiums die Masterarbeit und mit erfolgreichem Abschluss deiner Masterthesis erhältst du den akademischen Grad Master of Sciences (M.Sc.).

Studienformen

Das Medienpsychologie Studium wird nicht nur in den beiden Abschluss-Varianten Bachelor und Master angeboten, sondern du hast auch die Möglichkeit zwischen verschiedenen Studienformen zu wählen. Dabei hat jede Studienform ihre Besonderheiten und ist für einen anderen Typ Mensch geeignet. Wir erklären dir hier, welche Studienformen es im Medienpsychologie Studium gibt und was sie auszeichnen, damit auch die das passende Studium für dich und deine Lebenssituation findest.

Der Klassiker: Das Vollzeit-Studium

Hier ist deine Hauptaufgabe Student/in zu sein. Du hast tagsüber Vorlesungen, Seminare und Übungen in der Hochschule und musst dort innerhalb des Semesters verpflichtend erscheinen. Neben dem Studium, womit du dich Vollzeit beschäftigst, hast du aber natürlich noch die Chancen nebenberuflich in sogenannten Studentenjobs zu arbeiten. Dabei kann dieser Studentenjob auch inhaltlich passend zu deinem Studium sein.

Die meisten Angebote aus dem Bereich der Medienpsychologie sind in der Tat auch Vollzeit-Studiengänge.

Studieren neben dem Beruf

Du hast allerdings auch die Möglichkeit dein Medienpsychologie Studium als Fernstudium oder als Abendstudium auszuüben. Diese beiden berufsbegleitenden Studienformen eignen sich am besten, wenn du bereits mitten im Berufsleben steckst und dich neben dem Job noch im Bereich Medienpsychologie weiterqualifizieren und akademischen ausbilden willst. Die Doppelbelastung von Arbeit und Studium ist nicht zu unterschätzen, zahlt sich aber langfristig aus.

Duales Studium Medienpsychologie

Theorie und Praxis miteinander verbinden? Das geht am besten mit dem dualen Studium Medienpsychologie. Und tatsächlich gibt es eine Hochschule, die das Medienpsychologie Studium als duale Variante im Studienprogramm hat. Bei der HMKW hast du die Chance einen Bachelor Medienpsychologie zu machen und zusätzlich noch eine berufliche Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann für Marketingkommunikation.

Karriere und Gehalt

Mann sitzt vor einem Computer und telefoniert.

Die Medienwelt wird immer komplexer und vielschichtiger. Aus diesem Grund ergeben sich auf dem Arbeitsmarkt auch stets neue Jobs und Karrieremöglichkeiten. Auch das Medienpsychologie Studium gewinnt immer stärker an Bedeutung, so dass sich den Absolventen dieses Studiengangs viele unterschiedliche Aufgabenfelder bieten. Mit einem Abschluss in Medienpsychologie bist du vielseitig ausgebildet und hast Experten-Know-how für den Umgang und die Nutzung von Medien, welche Wirkung sie auslösen können und wie man Medien gezielt einsetzen kann.

Daher stehen dir folgende Tätigkeitsfelder nach deinem Medienpsychologie Studium offen:

  • Medien- und Werbeagentur
  • Unternehmenskommunikation
  • Kommunikationsberatung
  • Mediaberatung
  • TV- und Radiosender
  • Verlage
  • Web Design und Content Entwicklung
  • Social-Media-Marketing

Gehalt

Eine weitere wichtige Frage, die für Studieninteressenten immer von großer Bedeutung ist, ist die Frage nach dem Gehalt. Wie viel kannst du nach dem Medienpsychologie Studium verdienen? Leider ist es nicht leicht darauf eine verbindliche und konkrete Antwort zu geben, denn das Gehalt wird immer von verschiedenen unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Zum einen spielt es eine Rolle in welcher Branche du genau tätig bist und was für einen Beruf du dort ausübst. Das Gehalt wird immer individuell vom Arbeitgeber festgelegt und kann daher von Unternehmen zu Unternehmen abweichen. Außerdem hat auch dein Studienabschluss (Bachelor oder Master) und deine bisherige praktische Berufserfahrung beim Berufseinstieg Einfluss auf die Höhe deines Einstiegsgehalt.

Wir haben trotzdem ein bisschen für dich recherchiert und wollen dir hier ein paar Beispiele für Gehälter in der Medienpsychologie nennen. Beachte allerdings: Es handelt sich in jedem Fall nur um Beispiele, die dir als erste Anhaltspunkte deinen sollen.

BerufBrancheAlterGehalt
Werbe-ConceptionerWerbung, PR262.724 Euro
Kundenberatung in der WerbeagenturWerbung, PR303.720 Euro
MediaberaterInternet- und Versand-Handel294.196 Euro
MediaberaterMedien, Presse323.971 Euro

Quelle: Gehalt.de

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Psychologie" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de