Berufe nach dem Wirtschaftspsychologie Studium

Personalkoordinatorin für Personaltransferprozesse

Welche Karrieremöglichkeiten bieten sich nach einem Wirtschaftspsychologie Studium? Welche Berufe kann man mit einem Abschluss in dieser Studienrichtung ergreifen? Wir haben zu Berufsbildern recherchiert und Interviews mit Berufstätigen in verschiedenen Bereichen geführt. Hier findest du die Antworten:

Sema

Bachelor Wirtschaftpsychologie / Schwerpunkt Personal und Organisationsentwicklung

Hochschule Fresenius Köln

Personalkoordinatorin für Personaltransferprozesse

Frau

Interview mit Sema

So sieht mein Berufsalltag aus:

Das Spannende sind die abwechslungsreichen Themen, die miteinander verzahnt sind und viele Inhalte des Studiums widerspiegeln.

Aktuell bin ich als Personalkoordinatorin für ein großes Industrieunternehmen in einem Großkonzern tätig. Zu meinen Aufgaben gehört es, die komplette Umstrukturierung im Rahmen von Industrie 4.0 zu begleiten. Der Job ist an die oberste Managementebene geknüpft, so dass die ausgewerteten Daten und Zahlen eine messbare Aussagekraft mit sich bringen, mit der verantwortlich umgegangen werden muss.

Das Spannende sind die abwechslungsreichen Themen, die miteinander verzahnt sind und viele Inhalte des Studiums widerspiegeln. Die Theorien sind in Instrumente umzusetzen, um dadurch effektive Arbeitsprozesse zu gestalten.

Zu meinen Aufgaben gehört auch die Gestaltung der SOLL und IST Anforderungsprofile, denn neue IT Systeme verlangen neue Berufsinhalte und Bezeichnungen. Zur Identifikation von Schlüsselpositionen bin ich dafür verantwortlich, die Kriterien zu definieren und Beurteilungen transparent einfließen zu lassen.

Die Herausforderungen sind für mich die angemessenen Methoden zu entwickeln, die für die oberste Managementebene verständlich sind, da Führungskräfte oft über wenig Psychologie-Kenntnisse verfügen. Hier sind Zahlen-Daten-Fakten und am liebsten grafische Erläuterungen gefragt. Zudem sind viele Vorstellungen, die man für sich während des Studiums entwickelt, in der Praxis nicht mehr einsetzbar und man muss für sich entscheiden, wie man damit umgeht.

Mein Beruf ist etwas für dich, wenn du...

...grundsätzlich am Denken und Fühlen von Menschen interessiert bist. Es bringt nichts, diesen Studiengang zu wählen, wenn man emotional nicht belastbar ist und auch „politisch“ nicht agieren kann.

Die Kommunikation mit unterschiedlichen Gesprächspartnern erfordert viel Empathievermögen und Geduld – will man authentisch bleiben. Um hier die eigene Persönlichkeit beizubehalten, ist in der obersten Hierarchieebene viel Fingerspitzengefühl erforderlich.

Die Tätigkeit im HR ist unterschiedlich, aber man hat eher mit Prozessen als mit Menschen zu tun. Vor allem HR-Referenten müssen mit vorgegebenen Richtlinien arbeiten, da ist die Selbstverwirklichung oft sehr begrenzt. Es geht darum, Gesetze anzuwenden und einen optimalen Weg für die Mitarbeiter im Bereich der Arbeitsplatzgestaltung zu gewährleisten. Der Kreativität sind nur begrenzt Entfaltungsmöglichkeiten gegeben.

Das rate ich dir, wenn du meinen Karriereweg einschlagen möchtest:

Ich rate jedem mindestens ein Praktikum als Personalreferentin in einem Unternehmen zu absolvieren.

Es gibt auch andere Jobs für Absolventen der Wirtschaftspsychologie. Typische Berufsfelder meiner Studienkollegen sind zum Beispiel...
  • HR-Referent
  • Personalentwickler
  • Coach/Berater/Trainer
  • Consultant
  • Personaldisponent
  • Zeitarbeit/Headhunting
  • Projektleiter/in
  • Change Manager/in

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de