Schließen

Arbeits- und Organisationspsychologie in Sachsen gesucht?

Vollzeit Arbeits- und Organisationspsychologie in Sachsen - Dein Studienführer

Du willst Arbeits- und Organisationspsychologie als Vollzeit in Sachsen absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen in Sachsen recherchiert, an denen du Arbeits- und Organisationspsychologie als Vollzeit absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für Arbeits- und Organisationspsychologie als Vollzeit in Sachsen findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

3 Hochschulen bieten Arbeits- und Organisationspsychologie als Vollzeit in Sachsen an

Vollzeit

Das Vollzeitstudium ist das klassische Modell, um sich Bachelor oder Masterabschluss zu erarbeiten. Diese Studienform wird an den meisten Universitäten und Hochschulen angeboten. Hier bist du „hauptberuflich“ Student. Ist dein Ziel der Bachelor, studierst du durchschnittlich 6-8 Semester, für den Master benötigst du 2-4 Semester. Dabei hast du oft die Möglichkeit, dein Wissen in Praktika zu vertiefen oder im Auslandssemester auch mal fremde Luft zu schnuppern.

Wirtschaftspsychologen sind gefragte Berater in Unternehmen. Die Zukunftsaussichten stehen also entsprechend gut. So beschäftigst du dich möglicherweise mit der Weiterbildung von Mitarbeitern oder Team-Building Maßnahmen. Im Studium lernst du alle notwendigen Kompetenzen, die du im Bereich der Betriebspsychologie benötigst.


Arbeits- und Organisationspsychologie

Im Studiengang Psychologie mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie stehen die Bereiche Personalauswahl, Arbeitsbelastung, Arbeitsmotivation und Führung im Fokus der Lerninhalte. Dabei gehört der Schwerpunkt nicht in den Bereich der klinischen Psychologie sondern wendet sich dem Erleben und Verhalten von Menschen in ihrem Arbeitsumfeld zu.

Arbeits- und Organisationspsychologie: Die Inhalte

Das Ziel des Studiengangs ist es, das Arbeitsumfeld zu verbessern, das individuelle Potential der Beschäftigten auszuschöpfen und die Effektivität des Unternehmens zu steigern. Um diese Ziele umzusetzen, erlernst du während des Studiums verschiedene Analyse-Techniken. So wirst du darauf vorbereitet, Mitarbeitergespräche zu führen, Workshops zu gestalten oder die Geschäftsführung bei konkreten Umstrukturierungen zu beraten.

Karrierechancen nach dem Studium

Mit Abschluss des Studiums kannst du in einer Vielzahl unterschiedlicher Tätigkeitsfelder Fuß fassen. Arbeits- und Organisationspsychologen arbeiten vor allem in Wirtschaftsunternehmen sowie Unternehmensberatungen, sind aber auch im Marketing oder Fort- und Weiterbildungseinrichtungen der Wirtschaft tätig.

Wenn dich das Studium interessiert, kannst du dich mit unserem Artikel rund um das Arbeits- und Organisationspsychologie Studium über die Voraussetzungen, Studieninhalte aber auch Karriere- und Gehaltsaussichten informieren. Direkt unter diesem Text findest du außerdem interessante Hochschulen, die diesen Studiengang anbieten.


Arbeits- und Organisationspsychologie in Sachsen

Arbeits- und Organisationspsychologie in Sachsen

Sachsen

Der Freistaat Sachsen liegt im Osten des mittleren Teils Deutschlands und grenzt dabei an die Nachbarstaaten Polen und Tschechien. Etwa 25 Prozent der etwas mehr als 4 Millionen Einwohner bevölkern mit der Landeshauptstadt Dresden und Leipzig zwei der sehenswertesten Städte Deutschlands. Als weitere bekannte und ebenfalls attraktive Städte gelten Görlitz, Meißen und Bautzen. Entlang der südlichen Landesgrenze erstreckt sich das Erzgebirge mit dem Fichtelberg, der mit 1215 Meter höchsten Erhebung Sachsens. Die Wirtschaft Sachsens nimmt unter den ostdeutschen Bundesländern einen führenden Platz ein und weist eine dynamische Entwicklung auf. Besonders starke Strukturen haben sich in den Bereichen Mikroelektronik, Elektrotechnik, Medien, Finanz­dienstleistungen sowie Maschinen- und Fahrzeugbau entwickelt.

Wirtschaftspsychologie in Sachsen studieren

Daneben verfügt Sachsen mit vier Universitäten, zehn staatlichen Fachhochschulen und weiteren privaten Hochschulen über eine leistungsfähige Hochschullandschaft. Besonders traditionsreich zeigt sich neben der als zweitälteste Universität Deutschlands geltenden Leipziger Universität die TU Bergakademie Freiberg, die als die älteste montan-wissenschaftliche Universität der Welt gilt. Studienangebote im Bereich der Wirtschaftspsychologie bietet in Sachsen die Technischen Universität Chemnitz. Hier besteht eine Professur der Organisations- und Wirtschaftspsychologie.

Alle Hochschulen in Sachsen

Pro

  • Sachsen, da wo die Hochschulen an den Bäumen wachsen – und es stimmt, die Dichte an Akademien und Unis ist für so ein kleines Bundesland relativ hoch
  • Im INSM Bildungsmonitor konnte das Land 2021 erneut den ersten Platz erreichen und überzeugt vor allem durch Forschungsorientierung und eine internationale Ausrichtung an den Hochschulen (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)
  • Leipzig ist das neue Berlin und Dresden nennt man Elbflorenz – egal, ob du also hippe Partyumgebung oder La Dolce Vita auf Ostdeutsch suchst, in Sachsen wirst du fündig

Contra

  • In Sachsen da sächselt man – das kann man jetzt so oder so finden
  • Beim Kurzurlaub in der Lausitz noch eben die Vorlesung streamen? Schnelles Internet ist in Sachsen vor allem auf dem Land ausbaufähig
  • Nazis, Ossis, Querdenker? Das Bundesland kämpft mit Vorurteilen und so wirst auch du bei der Angabe deines Studienortes immer wieder damit konfrontiert werden