Schließen

Master Wirtschaftspsychologie in Nordrhein-Westfalen: Hochschulen & Studiengänge

Master Wirtschaftspsychologie in Nordrhein-Westfalen - Dein Studienführer

Du willst deinen Wirtschaftspsychologie Master in Nordrhein-Westfalen absolvieren? Wir haben für dich 18 Hochschulen in Nordrhein-Westfalen recherchiert, an denen du den Wirtschaftspsychologie Master absolvieren kannst. Insgesamt hast du die Auswahl zwischen 8 verschiedenen Studienangeboten. Du hast für den Wirtschaftspsychologie Master in Nordrhein-Westfalen die Wahl zwischen 7 Fernstudium-, 7 Vollzeit-, oder 6 Berufsbegleitendes Präsenzstudium Studienangeboten. Neben diesen 20 Studiengängen, könnte auch einer der 2 Lehrgänge von Interesse für dich sein. Oder ist dir das Sammeln von Praxiserfahrung während des Master Studiums besonders wichtig? Dann ist einer der 5 dualen Studiengänge in Wirtschaftspsychologie vielleicht genau das Richtige für dich!

18 Hochschulen bieten ein Master Wirtschaftspsychologie Studium in Nordrhein-Westfalen an

Master

Möchtest du nach deinem Bachelor Studium nicht gleich ins Berufsleben einsteigen, kannst du auch ein Master Studium absolvieren. Innerhalb von 2 bis 4 Semestern erwirbst du fachspezifisches Wissen, tauchst in neue Themengebiete ein und vertiefst je nach Studiengang das im Bachelor Studium erworbene Wissen. Informiere dich rechtzeitig über die jeweiligen Voraussetzungen der von dir ausgewählten Hochschule, da einige Universitäten die Zulassung durch einen NC beschränken und weitere Aufnahmebedingungen wie Praktika oder Berufserfahrung verlangen können.

Mit einem abgeschlossenen Bachelor Studium qualifizierst du dich auch für den Master Wirtschaftspsychologe, in dem du tiefer in die Thematik eintauchst und dir weiterhin spezielles Wissen aneignest, was dir zudem den späteren Berufseinstieg erleichtern kann. Darüber hinaus kann der Master ebenfalls sinnvoll sein, wenn du dich für spätere Führungspositionen qualifizieren möchtest.


Wirtschaftspsychologie

Der Studiengang Wirtschaftspsychologie bietet eine Schnittstelle zwischen Psychologie und Wirtschaft, die einen späteren Arbeitsplatz in den Bereichen Unternehmensberatung und Personalmanagement ermöglicht. Als studierter Wirtschaftspsychologe verstehst du Zusammenhänge zwischen Individuum, der Gesellschaft und Unternehmen und arbeitest mit der Führungsetage von Firmen zusammen.

Das Wirtschaftspsychologie Studium: Die Inhalte

Während dem Studium der Wirtschaftspsychologie behandelst du wirtschaftliche und psychologische Inhalte, wobei der Schwerpunkt je nach Hochschule variieren kann. So triffst du aus Inhalte aus dem Marketing und Rechnungswesen, beschäftigst dich aber auch mit der Teamentwicklung oder der Sozial- und Organisationspsychologie. Zusätzlich dazu gehören wissenschaftliches Arbeiten, Wirtschaftsenglisch und das Trainieren von Soft-Skills. Während des Studiums wird dir meist durch die Wahl eines Schwerpunktes eine Spezialisierung ermöglicht. So kannst du dich beispielsweise auf den Bereich Recruitment konzentrieren. Diese Schwerpunkte variieren ebenfalls je nach Hochschule.

Deine Zukunft in der Wirtschaftspsychologie

Als Wirtschaftspsychologe verbindest du psychologische Zusammenhänge mit betriebswirtschaftlichen Interessen – du leitest Handelsempfehlungen und Marketingstrategien ab. Du beschäftigst dich aber auch mit dem Betriebsklima und bist unter Umständen der Vermittler zwischen Geschäftspartnern, verschiedenen Kulturen und Unternehmen. Neben der klassischen Festanstellung hast du zudem die Option, als Freelancer zu arbeiten, etwa als eigenständige/r Unternehmensberater/in.

Mehr zum Thema findest du in unserem Text zum Wirtschaftspsychologie Studium.


Master Wirtschaftspsychologie in Nordrhein-Westfalen?

Master Wirtschaftspsychologie in Nordrhein-Westfalen?

Nordrhein-Westfalen

Mit über 17 Millionen Einwohnern ist Nordrhein-Westfalen das mit Abstand bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands. Dementsprechend breit ist auch das Angebot an Freizeitaktivitäten und Sehenswürdigkeiten. 
Die Landeshauptstadt Düsseldorf bietet eine vielseitige Kunst- und Modeszene, lädt zum Shopping auf der berühmten Königsallee ("Kö") ein und bietet rheinische Gastlichkeit in ihrer Altstadt. Nicht weit entfernt liegt Köln - die größte Stadt des Landes. Hier sticht der Kölner Dom heraus, der seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Darüber hinaus ist Köln vor allem bekannt für die Festivitäten zur "fünften Jahreszeit", dem Karneval. Weiterhin begeistert Nordrhein-Westfalen durch die bedeutenden Relikte der alten Bundeshauptstadt Bonn sowie durch den Industriecharme des Ruhrgebiets. 

Wirtschaftspsychologie in Nordrhein-Westfalen studieren

Die Hochschullandschaft in Nordrhein-Westfalen ist ebenso vielseitig wie das Bundesland selbst. 70 Hochschulen sind hier zu finden, die wohl renommiertesten stehen dabei - je nach Studienrichtung - in Münster, Köln und Aachen. Der Studiengang Wirtschaftspsychologie wird hauptsächlich an privaten Einrichtungen angeboten. An den staatlichen Hochschulen Ruhr-Universität Bochum, Fachhochschule Bielefeld, Rheinische Fachhochschule Köln und Hochschule Bonn-Rhein-Sieg gibt es dieses Studium allerdings auch in öffentlicher Form. Alternativ lässt sich an vielen Hochschulen ein allgemeines Psychologie-Studium mit Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie wählen.

Alle Hochschulen in Nordrhein-Westfalen

Pro

  • Urbane Gemüter werden sich bei einer so vielfältigen Großstadtdichte pudelwohl fühlen.
  • Eine große Auswahl an exzellenten Universitäten und Hochschulen erwartet dich
  • Frische Fritten zum Mittagessen und ein paar Poffertjes zum Nachtisch – Belgien und die Niederlande sind nur eine kurze Mitfahrgelegenheit von dir entfernt
  • Egal ob Praktikum, Volontariat oder Absolventenjob – in NRW haben viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen ihren Sitz, da wirst du garantiert fündig

Contra

  • Die schöne Eifel, der beschauliche Rhein und… das Ruhrgebiet – den industriellen Ruhrpott-Charme in Städten wie Essen oder Dortmund muss man mögen
  • Alaaf ohne dich? Im Rheinland führt kein Weg an dem bunten Treiben vorbei, auch nicht bei Clownsphobie
  • Obwohl das Land mit einer großen Hochschuldichte überzeugt, belegt es im INSM-Bildungsmonitor 2021 nur Platz 12 (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)