Schließen

Master Wirtschaftspsychologie in Bremen: Hochschulen & Studiengänge

Master Wirtschaftspsychologie in Bremen - Dein Studienführer

Du willst deinen Wirtschaftspsychologie Master in Bremen absolvieren? Wir haben für dich 4 Hochschulen in Bremen recherchiert, an denen du den Wirtschaftspsychologie Master absolvieren kannst. Insgesamt hast du die Auswahl zwischen 5 verschiedenen Studienangeboten. Du hast für den Wirtschaftspsychologie Master in Bremen die Wahl zwischen 2 Fernstudium-, 2 Berufsbegleitendes Präsenzstudium-, oder 1 Vollzeit Studienangeboten. Neben diesen 5 Studiengängen, könnte auch einer der 1 Lehrgänge von Interesse für dich sein. Oder ist dir das Sammeln von Praxiserfahrung während des Master Studiums besonders wichtig? Dann ist einer der 2 dualen Studiengänge in Wirtschaftspsychologie vielleicht genau das Richtige für dich!

4 Hochschulen bieten ein Master Wirtschaftspsychologie Studium in Bremen an

Master

Möchtest du nach deinem Bachelor Studium nicht gleich ins Berufsleben einsteigen, kannst du auch ein Master Studium absolvieren. Innerhalb von 2 bis 4 Semestern erwirbst du fachspezifisches Wissen, tauchst in neue Themengebiete ein und vertiefst je nach Studiengang das im Bachelor Studium erworbene Wissen. Informiere dich rechtzeitig über die jeweiligen Voraussetzungen der von dir ausgewählten Hochschule, da einige Universitäten die Zulassung durch einen NC beschränken und weitere Aufnahmebedingungen wie Praktika oder Berufserfahrung verlangen können.

Mit einem abgeschlossenen Bachelor Studium qualifizierst du dich auch für den Master Wirtschaftspsychologe, in dem du tiefer in die Thematik eintauchst und dir weiterhin spezielles Wissen aneignest, was dir zudem den späteren Berufseinstieg erleichtern kann. Darüber hinaus kann der Master ebenfalls sinnvoll sein, wenn du dich für spätere Führungspositionen qualifizieren möchtest.


Wirtschaftspsychologie

Der Studiengang Wirtschaftspsychologie bietet eine Schnittstelle zwischen Psychologie und Wirtschaft, die einen späteren Arbeitsplatz in den Bereichen Unternehmensberatung und Personalmanagement ermöglicht. Als studierter Wirtschaftspsychologe verstehst du Zusammenhänge zwischen Individuum, der Gesellschaft und Unternehmen und arbeitest mit der Führungsetage von Firmen zusammen.

Das Wirtschaftspsychologie Studium: Die Inhalte

Während dem Studium der Wirtschaftspsychologie behandelst du wirtschaftliche und psychologische Inhalte, wobei der Schwerpunkt je nach Hochschule variieren kann. So triffst du aus Inhalte aus dem Marketing und Rechnungswesen, beschäftigst dich aber auch mit der Teamentwicklung oder der Sozial- und Organisationspsychologie. Zusätzlich dazu gehören wissenschaftliches Arbeiten, Wirtschaftsenglisch und das Trainieren von Soft-Skills. Während des Studiums wird dir meist durch die Wahl eines Schwerpunktes eine Spezialisierung ermöglicht. So kannst du dich beispielsweise auf den Bereich Recruitment konzentrieren. Diese Schwerpunkte variieren ebenfalls je nach Hochschule.

Deine Zukunft in der Wirtschaftspsychologie

Als Wirtschaftspsychologe verbindest du psychologische Zusammenhänge mit betriebswirtschaftlichen Interessen – du leitest Handelsempfehlungen und Marketingstrategien ab. Du beschäftigst dich aber auch mit dem Betriebsklima und bist unter Umständen der Vermittler zwischen Geschäftspartnern, verschiedenen Kulturen und Unternehmen. Neben der klassischen Festanstellung hast du zudem die Option, als Freelancer zu arbeiten, etwa als eigenständige/r Unternehmensberater/in.

Mehr zum Thema findest du in unserem Text zum Wirtschaftspsychologie Studium.


Master Wirtschaftspsychologie in Bremen

Master Wirtschaftspsychologie in Bremen

Bremen

Die Stadt Bremen ist Hauptstadt des Landes Freie Hansestadt Bremen als dem bundesweit kleinsten Stadtstaat. Zweite Stadtgemeinde ist die Hafenstadt Bremerhaven, direkt an der Wesermündung in die Nordsee gelegen. Bremen selbst liegt rund 60 Kilometer südlich an beiden Ufern der Weser. Seit jeher wird das Geschehen in Stadt und Land Bremen von der Fischerei, der See- und der Hafenwirtschaft bestimmt. In Bremerhaven werden jährlich Hunderttausende Pkw und Nutzfahrzeuge verschifft und umgeschlagen. Bremen selbst ist eher bekannt als ein gefragtes Touristenziel. Besucht wird zu jeder Jahreszeit das UNESCO-Weltkulturerbe Rathaus-Marktplatz-Dom. An der Westmauer des Rathauses endet bei den Bremer Stadtmusikanten die 600 Kilometer lange Deutsche Märchenstraße.

Wirtschaftspsychologie studieren in Bremen

Die Anfang der 1970er Jahre gegründete staatliche Universität Bremen ist mit 20.000 Studentinnen und Studenten sowie mit knapp 5.000 Mitarbeitern einer der großen, zuverlässigen Arbeitgeber im Lande. Studiert wird in zwölf Fachbereichen. An der privaten Jacobs University Bremen wird ausschließlich englischsprachig gelehrt. Die drei Themenschwerpunkte sind für die rund 1.500 Studenten Diversity, Health and Mobility. Weitere Studienmöglichkeiten bieten die staatliche Hochschule Bremen sowie die Hochschule für Künste Bremen. Vorgänger der Hochschule Bremerhaven war bis Mitte der 1970er Jahre die Seefahrtschule Bremerhaven. Hier am Ort sind mehrere öffentliche, aber auch private Institute sowie Bildungseinrichtungen für Seefahrt und Meeresforschung angesiedelt. 

Alle Hochschulen in Bremen

Pro

  • Bremen ist die perfekte Alternative für alle, die Hamburg im Kleinformat suchen – auch hier kriegst du eine frische Portion Nordseeluft, leckere Fischbrötchen und historische Architektur, aber günstiger
  • Das Nordlicht besticht mit einer großen Universität und mehreren, kleineren Hochschulen, die alles bieten, was das Studi-Anfänger/innenherz begehrt
  • Wat du willst ins Watt? Na dann buch‘ dir die nächste Mitfahrgelegenheit und fahre ins 60 Kilometer entfernte Bremerhaven

Contra

  • Die Bremer/innen brauchen erstmal ein bisschen, um aufzutauen – aber wenn du ihnen genug Zeit gibst, dann sitzt ihr schon bald lachend bei einem Becks in der Seemannskajüte
  • Die wildesten Partys und angesagten Clubs findest du hier eher nicht
  • Ob Pisastudie oder INSM-Bildungsmonitor - in Sachen Bildung belegt die Stadt immer wieder die letzten Plätze