Master Arbeits- und Organisationspsychologie in Hamburg: Hochschulen & Studiengänge

Abschluss

Master

Studiengang

Arbeits- und Organisationspsychologie

Stadt

Hamburg

Master

Das Master-Studium ist der zweite Schritt auf der akademischen Karriereleiter. Es dauert in der Regel zwei bis vier Semester und kann dazu dienen, Wissensgebiete zu vertiefen oder neue zu erschließen. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes grundständiges Studium mit Bachelor-, Magister- oder Diplomabschlüssen. Manche Hochschulen beschränken die Zulassung durch einen Numerus Clausus oder eine bestimmte Abschlussnote, bei anderen sind Praktika eine zusätzliche Voraussetzung. Oft sind auch Kriterien wie Hochschulart oder Fächer ausschlaggebend. Belegt werden kann das Master-Studium an Universitäten und Hochschulen, an privaten Hochschulen oder im Fernstudium. Neu ist, dass Studenten zwischen Hochschultypen wechseln können, also zum Beispiel mit einem an einer Fachhochschule erworbenen Bachelorabschluss an der Universität das Masterstudium fortsetzen können. Studenten haben die Möglichkeit, das Studium in Voll- oder Teilzeit oder als Duales Studium zu durchlaufen.

Ähnlich wie beim Bachelor-Studium besteht auch die Struktur des Master-Studiums aus verschiedenen thematischen Lernblöcken, den Modulen. Die Durchschnittsnote aus den einzelnen Modulen fließt in die Abschlussnote mit ein. Ebenso wie die Bewertung der Masterarbeit, mit der das Studium abgeschlossen wird. In Deutschland besteht die Abschlussprüfung in der Regel aus der Examens- oder Abschlussarbeit und der mündlichen Prüfung. Der Master qualifiziert zur Promotion. Absolventen können sich auch für eine wissenschaftliche Arbeit entscheiden oder in den Arbeitsmarkt wechseln.

Weiterlesen...

Arbeits- und Organisationspsychologie

Im Studiengang Psychologie mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie stehen die Bereiche Personalauswahl, Arbeitsbelastung, Arbeitsmotivation und Führung im Fokus der Lerninhalte. Dabei gehört der Schwerpunkt nicht in den Bereich der klinischen Psychologie und wendet sich dem Erleben und Verhalten von Menschen in ihrem Arbeitsumfeld zu.

Arbeits- und Organisationspsychologie: Die Inhalte

Das Ziel des Studiengangs ist es, das Arbeitsumfeld zu verbessern, das individuelle Potential der Arbeitnehmer auszuschöpfen und die Effektivität des Unternehmens zu steigern. Um diese Ziele umzusetzen, erlernst du während des Studiums verschiedene Analyse-Techniken. So wirst du darauf vorbereitet, Mitarbeitergespräche zu führen, Workshops zu gestalten oder die Geschäftsführung bei konkreten Umstrukturierungen zu beraten.

Karrierechancen nach dem Studium

Mit Abschluss des Studiums kannst du in einer Vielzahl unterschiedlicher Tätigkeitsfelder Fuß fassen. Arbeits- und Organisationspsychologen arbeiten vor allem in Wirtschaftsunternehmen sowie Unternehmensberatungen, sind aber auch im Marketing oder Fort- und Weiterbildungseinrichtungen der Wirtschaft tätig.

Wenn dich das Studium interessiert, kannst du dich mit unserem Artikel rund um das Arbeits- und Organisationspsychologie Studium über die Voraussetzungen, Studieninhalte aber auch Karriere- und Gehaltsaussichten informieren. Dort findest du zudem alle Hochschulen, die den Studiengang Arbeits- und Organisationspsychologie anbieten.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten

Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist seit Ende der 1180er Jahre der heutige Stadtstaat und mit knapp 1,8 Millionen Einwohnern die nach Berlin bundesweit zweitgrößte Stadt. Seit Mitte des Jahres 2015 gibt es mit der historischen Speicherstadt ein UNESCO-Weltkulturerbe in der Stadt an der Elbe. Erst knapp hundert Kilometer flussaufwärts mündet der Fluss in die Nordsee. Der Tourismus spielt seit jeher eine bedeutende Rolle in der Stadt. Das hat Auswirkung auf eine breit aufgestellte Hotellerie sowie eine vielseitige, internationale Gastronomie aus buchstäblich allen Kontinenten. Die Stadt- und Senatsverwaltung von Hamburg ist mit mehreren 10.000 Mitarbeitern der mit Abstand größte Arbeitgeber. 

Wirtschaftspsychologie in Hamburg studieren

Hamburg verfügt über eine Vielfalt an staatlichen sowie privaten Hochschulen. Ergänzt wird das Angebot um die kirchliche Hochschule EHS, Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie. Hier werden 500 Studenten zu Diakonen ausgebildet. Die UHH, Universität Hamburg aus dem Jahre 1919 gehört mit 40.000 Studierenden zu den deutschlandweit größten Universitäten. Die Anfang der 1970er Jahre gegründete HSU, Helmut-Schmidt-Universität ist eine Uni der Bundeswehr, vergleichbar mit der in Neubiberg bei München. Den Universitäten gleichgestellte Hochschulen sind die Medical School Hamburg MSH, die Kühne Logistics University, The KLU, sowie die BLS Bucerius Law School. Sie ist die deutschlandweit einzige private Hochschule für Rechtswissenschaft, an der promoviert und habilitiert werden kann. 

Alle Hochschulen in Hamburg

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de