Schließen
Sponsored

Sportmanagement und angewandte Sportpsychologie

  • Abschluss Master
  • Dauer 4 Semester
  • Art Vollzeit, Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Im Denksport und kalkulativen Krafttraining hast du dich bereits in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium geübt? Nebenbei interessierst du dich aber nicht nur für Finanzen, sondern auch für Fitness? Du kannst dir vorstellen in der Welt der Athlet*innen und Profisportler*innen deinen Traumjob zu finden? Dann ist ein Masterstudium des Sportmanagements und der angewandten Sportpsychologie vielleicht genau das Training, das du für deinen beruflichen Olympiasieg brauchst. Hier lernst du Managementskills, die speziell auf den Sportsektor zugeschnitten sind und deine Grundkenntnisse in BWL, Finanzen und Steuerlehre aus dem Bachelorstudium fachspezifisch vertiefen. Die Sportpsychologie bietet dir zudem einen Einblick in die Methoden zum Coaching von Spitzensportler*innen, welche dir bei Projektarbeit und Marketingtätigkeiten eine wertvolle Kompetenz sein werden.

 

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Deine ersten beiden Semester setzen sich aus allgemeinen Lehrinhalten zusammen, welche die wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen aus deinem Bachelorstudium noch einmal vertiefen und erweitern sollen. Hier kann dein Stundenplan mit Kursen aus den Bereichen BWL, Investitionsrechnung, Unternehmensführung oder Employee-Relationship-Management gespickt sein. Dazu kommen dann jeweils immer programmspezifische Lehrinhalte, die den Wirtschaftsteil auf den Sportsektor fokussieren und sich zudem mit der angewandten Sportpsychologie beschäftigen. Bei letzterem darfst du dann spannende Seminare zu Themen wie Emotions- und Motivationsregulation oder sportpsychologischer Forschung besuchen. Im dritten Semester bist du dann so fit, dass die Grundlagenfächer wegfallen und du dich nur noch auf fachspezifische Inhalte konzentrierst. Und weil bei so viel hartem Training die Softskills nicht außer Acht gelassen werden dürfen, sind überfachliche Kompetenzausbildungen wie das Erlernen von Fremdsprachen und richtigem Führungsverhalten fester Bestandteil deines Studienplans. Das letzte Semester ist dann für den letzten Streckenabschnitt zur Goldmedaille vorgesehen: deiner Masterarbeit.

Und wenn du die erst einmal in der Tasche hast, steht deiner beruflichen Karriere nichts mehr im Wege. Ob du nun als Sportmanager*in bei Sportstätten, Vereinen oder bei einem großen Unternehmen für Fitnessprodukte deine Marketingfähigkeiten unter Beweis stellst, du als Coach oder Motivationstrainer*in deine Klient*innen zu neuen Höhenflügen verhilfst oder in den Bereichen PR, Sponsoring oder der Personalentwicklung deine Erfüllung findest – dein Studium bietet dir auf jeden Fall genau das Training, das du brauchst, um bei einer bunten Menge an beruflichen Disziplinen das allererste Treppchen zu erklimmen.

 

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

Zugangsvoraussetzungen:

Um dein Studium antreten zu können, benötigst du einen Bachelorabschluss in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach. Hast du diesen nicht, aber trotzdem ein grundlegendes Wissen im Bereich BWL, kannst du dich an die Studienberatung der Hochschule wenden, um herauszufinden, welche Möglichkeiten du hast, das Masterstudium trotzdem absolvieren zu können. Dasselbe gilt auch für die Bereiche Psychologie und Sportwissenschaften – auch hier ist es eventuell möglich, Lücken durch ein Vorbereitungsstudium aufzufüllen. Eine sportliche Eignungsprüfung, wie man es von vielen Sportstudiengängen kennt, ist nicht notwendig.

Gebühren

  • 775 € monatlich | 18.228 € gesamt

 

zurück zur Hochschule