Erfahrungsbericht: Bachelor Angewandte Psychologie an Medical School Berlin (MSB)

Nach seiner Tätigkeit als Ausbilder bei der Bundeswehr hat Hannes Ulrich weitere Berufserfahrung als Lehrkraft an der Berliner Gesellschaft für Integration gesammelt. Aktuell studiert Hannes an der Medical School Berlin Angewandte Psychologie, die den Fokus besonders auf die Wirtschaftspsychologie legt. Wir wollten vor allem mehr über sein Studium wissen und haben Hannes Ulrich zum Interview gebeten.

Du willst weitere Erfahrungsberichte lesen? Noch mehr hilfreiche Einblicke bekommst du auf der Seite Erfahrungsberichte zum Wirtschaftspsychologie Studium.

Erfahrungsbericht von Hannes

Lieber Hannes, vielen Dank, dass du dir die Zeit für unser Interview über dein Psychologie Studium nimmst. Wie kamst du zu dem Entschluss, Psychologie zu studieren?

Des Weiteren sind die Einsatzbereiche von Psychologen sehr breit gefächert.

Als Bundesligasportler, als Handwerker, als Soldat und nicht zuletzt in meiner Tätigkeit im sozialen Bereich im Migrationsbrennpunkt Neukölln habe ich viele Erfahrungen in verschiedenen Bereichen sammeln dürfen und viele verschiedene Menschen kennengelernt. Diese Unterschiede und auch die Gemeinsamkeiten haben mein Interesse für die Psychologie geweckt. Wie können diese Dinge wissenschaftlich erklärt werden? Was ist normal und wo ist die Grenze zum pathologischen Bereich? Und was kommt dahinter?

Psychologie gilt mittlerweile als Naturwissenschaft. Die Theorien und Konstrukte wurden zum einen empirisch belegt und zum anderen unterstützen die Neurowissenschaften mehr und mehr das psychologische Wissen. Dennoch gibt es nach wie vor viel zu philosophieren, da Erleben und Fühlen individuell und nicht messbar ist. Diese Grenze zwischen Geistes- und Naturwissenschaft empfinde ich als äußerst interessant.

Des Weiteren sind die Einsatzbereiche von Psychologen sehr breit gefächert. Sportpsychologie, Medienpsychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie, Sozialpsychologie, Gesundheitspsychologie, Klinische Psychologie oder Pädagogische Psychologie sind nur einige Bereiche, die aber verdeutlichen, dass Psychologie eben überall anwendbar ist. Außerdem lässt sich in diesem Beruf Forschung, Lehre und Anwendung sehr gut verbinden.

Du hast dir für das Bachelorstudium Angewandte Psychologie an der Medical School Berlin ausgesucht. Was waren deine Gründe hierfür?

Ich habe mich aus zwei Gründen für eine private Hochschule entschieden. Zum einen, weil ich Lernen in Kleingruppen für nachhaltiger und effektiver halte und zweitens, weil ich genug Geld angespart habe, um es mir leisten zu können. Der direkte Kontakt zu Professoren und das familiäre Klima bieten eine entspannte Lernatmosphäre. Wichtig ist natürlich, dass die MSB sowohl staatlich als auch vom Bund Deutscher Psychologen anerkannt ist.

Bist du so nett und gibst uns einen Einblick in deinen Studienverlauf? Was sind die Studieninhalte, welche Schwerpunkte kannst du setzen? Kurzum: Was lernt man? Und wie ist die Studienatmosphäre?

Die großen Bereiche der Klinischen Psychologie, Gesundheitspsychologie und Arbeits- und Organisationspsychologie werden mit jeweils drei Modulen und 20 Creditpoints ausführlich behandelt.

Das Curriculum ist weitestgehend konform mit denen der staatlichen Universitäten, was einen Wechsel nach dem Bachelor ermöglicht. Absolventen unserer Hochschule haben bereits Masterstudienplätze an renommierten psychologischen Fakultäten, wie der Freien Universität in Berlin oder der Universität in Jena.

Die großen Bereiche der Klinischen Psychologie, Gesundheitspsychologie und Arbeits- und Organisationspsychologie werden mit jeweils drei Modulen und 20 Creditpoints ausführlich behandelt. Es müssen zwei Wahlpflichtmodule belegt werden, hier können sich die Studenten bereits individuell in eine Richtung spezialisieren und allgemeines vertiefen (wie z.B. in Modulen wie Business English oder Allgemeine Psychologie 2) oder sich in neuen Bereichen ausprobieren (wie z.B. in Kunstcoaching). Das fünfte Semester ist als reines Praktikumssemester ausgelegt, hier sammeln wir bereits sehr früh Erfahrungen und können Erlerntes anwenden und vor allem sehen, ob diese Bereiche unsere Erwartungen erfüllen und wir uns auch wirklich vorstellen können dort zu arbeiten.

Natürlich interessiert uns auch, wie du das Studium an der Medical School Berlin bewertest. Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Was sind die positiven Erfahrungen? Und gibt es auch nicht so gute Dinge zu berichten?

Es wird auf jeden Studenten individuell eingegangen und jeder bekommt angemessene Unterstützung.

Die MSB ist eine relativ junge Hochschule und daher müssen sich einige Dinge erst einspielen. Dennoch haben sich meine Erwartungen voll und ganz erfüllt. Die Hochschulleitung, das Hochschulmanagement und auch die Dozenten sind alle gleichermaßen engagiert und machen ihre Arbeit mit Herzblut. Jeder hat immer ein offenes Ohr und ist bereit Kritik anzunehmen und handelt stets im Interesse der Studenten.

Außer kleineren administrativen Dingen, die sich aber ständig verbessern und die Einstellung mancher meiner Kommilitonen, gibt es aus meiner Sicht nichts zu kritisieren. Es wird auf jeden Studenten individuell eingegangen und jeder bekommt angemessene Unterstützung. Gerade in Bereichen wie Statistik oder Wissenschaftliches Arbeiten, in denen viele Studenten Probleme haben, wird durch Tutorien und spezielle Wiederholungen unterstützt.

In welchem Bereich möchtest du nach dem Studium arbeiten? Gibt es schon bestimmte Branchen oder Unternehmen, die du dir für den Berufsstart wünschst?

Gerne würde ich Forschung, Anwendung und Lehre verbinden. Freue mich sehr über die Möglichkeit zwei Praktika an der Charite absolvieren zu dürfen. Drei Monate im Institut für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin und weitere drei Monaten in der Klinik für Psychosomatik werden mir sicherlich helfen mich im Detail zu orientieren.

Unsere letzte Frage: Wem würdest du dazu raten, ein Studium im Bereich Psychologie anzutreten? Welche Eigenschaften sollte man mitbringen, was für ein Typ sollte man sein?

Man sollte Menschen mögen und vor allem empathisch sein. Jedoch bitte nicht vergessen, dass Statistik ein wesentlicher Bestandteil des Studiums ist und von daher der Umgang mit Zahlen auch kein rotes Tuch sein sollte. Des Weiteren muss bewusst sein, dass es aktuelle Forschungsliteratur nur in englischer Sprache gibt, folglich sollte auch hier keine Abneigung bestehen.

Hannes, vielen Dank für die ausführlichen Antworten rund um dein Studium. Wir wünschen dir alles Gute und vor allem einen erfolgreichen Studienabschluss.

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de